Neue Mitglieder

Sektion Nordrhein-Westfalen / Patrick Kolacki - Hyatt Regency Duesseldorf

Liebe Kollegen,

viele von Euch durfte ich schon persönlich kennenlernen, mit allen anderen habe ich hoffentlich in naher Zukunft das Vergnügen! Bis es soweit ist, vorab ein paar Eckdaten zu

mir und meinem bisherigen Schaffen: Patrick Kolacki, geboren 04. Februar 1988, auf- und gewissermassen auch ver-wachsen in und mit der schönsten Stadt am Rhein. In Düsseldorf habe ich über Umwege durch das klassische Sternerestaurant und den F&B-Bereich, die ich nicht missen möchte, meinen Weg an den Conciergedesk des Hyatt Regency Düsseldorf und "noch näher" an den Gast gefunden. 

Wer mich kennt, weiss, dass ich keine halben Sachen mache, immer auf Achse bin für das Hotel, den Gast und mein eigenes Wohlbefinden, welches ganz maßgeblich mit der Zufriedenheit der Menschen in meinem Umfeld zusammenhängt. Dieses möchte ich in Zukunft gemeinsam mit den Clefs d'Or bereichern, in deren Mitte ich mich von Anfang an wohl und willkommen gefühlt habe!

An dieser Stelle ein besonderer Dank an Sandra Bösemüller und Malte Masut, die mir den Weg bereitet haben und massgeblich daran beteiligt sind, dass ich diesen Text hier verfassen und mich von nun an zu Euren stolzen Mitgliedern zählen darf!

Sektion Bayern / Elisabeth Beutler - Sofitel Bayerpost

Hallo liebe Kollegen,

ich freue mich ungemein nun auch ein Mitglied von Les Clefs d’Or zu sein, welches mein größter Wunsch war.

Mein Name ist Elisabeth Beutler und ich bin 25 Jahre alt. Ich habe meine Hotellaufbahn mit meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau im Four Points by Sheraton München Central gestartet, die ich erfolgreich im Juli 2014 abgeschlossen habe.

Danach wurde ich herzlichst im Sofitel München Bayerpost als Junior Concierge aufgenommen und zum vollwertigen Concierge herangezogen. Durch meine Erfahrungen am Concierge Tresen habe ich mein Fach zu lieben gelernt und kann mir nichts Besseres für mich vorstellen.

Bei den Clefs d’Or hoffe ich noch mehr Kollegen kennenzulernen, die mir noch viel beibringen können und in ein internationales Netzwerk integriert zu werden.

Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit und das Aufeinander treffen.

Herzliche Grüße

Sektion Bayern / Christian Roßbach - Hotel Bayerischer Hof

Christian Roßbach, geboren am 24.02.1991 in Bad Hersfeld.

Die Liebe zur Hotellerie kam durch einen Aushilfsjob in einem kleinen Hotel in Bad Hersfeld.

Nach der Ausbildung im Hotel Esperanto Fulda, zog es mich in die nördlichste Stadt Italiens, nach München. 

Im Hotel Bayerischer Hof arbeitete ich anfangs als Nachtportier und wurde dann als Schichtführer am Front Office eingesetzt. 

Mit höchstem Respekt, bewundere ich seit Anfang an, die leidenschaftliche Arbeit der Conciergerie sowie die Verbindungen der Goldenen Schlüssel.

Um weitere Erfahrungen zu sammeln, 

arbeitete ich als Ass. Front Office Manager 

im Hotel Nassauer Hof Wiesbaden. 

Nach einer erfahrungsreichen Zeit wieder in München angekommenen, bot sich mir die wertvolle Möglichkeit, Teil der Loge des Hotel Bayerischer Hof zu werden, wodurch sich für mich ein langer Traum verwirklichte! 

Ziele mit den Goldenen Schlüsseln:

,,Mich daran beteiligen, dieses exzellente Netzwerk weiter auszubauen und hierdurch einen erstklassigen sowie außergewöhnlichen Service für unsere Gäste anbieten zu können. Durch Austausch und Begegnungen aller Art, unsere Destination München noch exklusiver vermitteln zu können. Es ist für mich eine Ehre, in dieser Interessengemeinschaft aus Kollegen und Freunden, Mitglied sein zu dürfen. 

Herzlichen Dank an meine Loge und an die Sektion Bayern, für die tolle Möglichkeit und Unterstützung!"

Sektion Sachsen-Thueringen / Katja Gattung - Hotel Elephant, Weimar

Katja Gattung

17. April 1975 in Weimar

Nach meiner Ausbildung zum Zahntechniker arbeitete ich bis zum Jahr 2006 in diesen Beruf.

Doch durch meine vielen Reisen, besonders nach Asien lernte ich den besonderen Beruf des

Concierge,aus der Sicht des Gastes kennen und begeisterte mich hierfür. Die Gasterlebnisse, die ich

dort erfahren hatte, wollte ich auch gerne weitergeben, also begann ich als Quereinsteiger in der

Hotellerie zunächst als Page im Hotel Elephant. Nach einiger Zeit bekam ich die Beförderung zum

Front Office Agent und feue mich nun auf die Aufgaben als Concierge.

Ziele zu den Goldenen Schlüsseln:

„Die Leidenschaft, die ich für „meine“ Stadt hege mit meinen Kollegen und Gästen teilen zu

können, um dadurch unvergessliche und einmalige Erlebnisse zu schaffen.

Durch die Vereinigung neue Möglichkeiten zu bekommen, um im Austausch mit den Kollegen für

den Gast den perfekten Aufenthalt gestalten zu können.“

Mein besonderer Dank geht an alle, die mich unterstützt haben und mir dies ermöglicht haben.

Sektion Berlin-Brandenburg / Julian Darenberg – Regent Berlin

Name: Darenberg

Vorname: Julian

Geburtsdatum: 13.08.1987

Bisherige Laufbahn:

09/2009 – Praktikum im Hotel Regent Berlin am Gendarmenmarkt

02/2010 - Beginn meiner Ausbildung im Hotel Regent Berlin zum Hotelfachmann

06/2012 - Ende der Ausbildung

07/2012 - Einstellung als Night Audit, später Night Manager

Seit 2014 - Concierge

Ziele mit den Goldenen Schlüsseln:

"Ich liebe es Berlin immer wieder neu zu entdecken und schätze den persönlichen Umgang mit unseren Gästen sehr. Von der Vereinigung „Die Goldenen Schlüssel" erhoffe ich mir, dass ich mein Netzwerk weiter ausbauen kann - über Berlin und Deutschland hinaus. Dazu wird auch der Weltkongress 2017 der Les Clefs d'Or in Berlin beitragen, auf dem ich sicher viele interessante Kollegen kennenlernen werde. Umgekehrt freue ich mich darauf, den Mitgliedern aus aller Welt viel über Berlin erzählen zu dürfen."

Sektion Hamburg / René Faber - SIDE Hotel

René Faber

geboren am 16.02.1983 in Hamburg

Das die Hotellobby meine Bühne und auch zugleich mein Wohnzimmer wird, habe ich schon in meiner Ausbildung im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg gespürt.

Nach meiner Ausbildung habe ich als Front Office Clerk im Marriott Hamburg gearbeitet und konnte mir einen Einblick in das System einer großen Kette verschaffen. 

Die Weltsprache englisch stand für mich im Vordergrund und daraufhin machte ich mich auf den Weg nach Irland "Dromoland Castle" und anschließend nach England "The Grove London".

Zurück in Deutschland wollte ich mich neu orientieren, ich wollte etwas neues probieren und arbeitet für größere Finanzdienstleister selbstständig im Vertrieb und absolvierte eine weitere Ausbildung in der Finanzbranche. Während dieser Zeit fehlte mir etwas und ich vermisste meine Lobby, die Gäste die Begeisterung suchen und ein Team mit dem man zusammen soviel erreichen kann. Trotz der Gehaltsveränderung zog es mich wieder zurück in die Hotelerie, den Einstieg machte ich im SIDE Designhotel als Nightaudit, ich fing wieder von vorne an und zog weiter ins Sofitel Hamburg als Concierge und spürte meine Leidenschaft zu diesem Beruf. Die Position zum Assistent Front Office Manager und Chief Concierge wurde mir im SIDE Designhotel angeboten und da bin ich jetzt angekommen.

Ziel mit den Goldenen Schlüsseln:

"Die Stadt ist groß und leider kann man nicht alles Neue selber erkunden und auch nicht das bestehende für unsere Gäste stets auf Qualität prüfen. Im Austausch summieren sich die Informationen und es ist fantastisch in so einer Interessengemeinschaft ein Mitglied zu sein. Unsere Gäste können davon nur profitieren. Unterstützung und Hilfe habe ich bereits als Anwärter kennen und erleben dürfen und es ist ein tolles Gefühl für einander da zu sein. Hiermit mein großer Dank an die Sektion Hamburg und auf viele gemeinsame Jahre!"

Sektion Nordrhein-Westfalen / Sascha Krueger - Hyatt Regency Duesseldorf

Sascha Krüger, geboren am 22.06.1991 in Karlsruhe,

Als wir vor einigen Jahren den Rhein hinauf nach Düsseldorf zogen, habe ich mich sofort in das kleine aber feine  „Dorf“ an der Düssel verliebt.

Nachdem ich meine schulische Laufbahn erfolgreich beendet hatte konnte ich kurz darauf meine Ausbildung zum Hotelfachmann, pünktlich zur Eröffnung des Hyatt Regency Düsseldorf antreten.

Während der Eröffnung und der drei nachfolgenden Jahre stand für mich schnell fest, meinen Traumjob im Hotel zu finden. Durch die tatkräftige Unterstützung und Förderung der damaligen Concierges vor Ort war ich mir nach der Ausbildung sicher, selbst einmal die goldenen Schlüssel am Revers tragen zu wollen.

So kam es nun glücklicherweise auch, und so wird der Weg hoffentlich noch viel weiter gehen.

Ziele mit den Goldenen Schlüsseln:

"Von meiner Arbeit und der Verbindung zu den Goldenen Schlüsseln – national, wie international - erwarte ich eine nach wie vor spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit, viele neue Erfahrungen machen zu dürfen und dem Berufsbild des Concierges und der einzigartigen Vereinigung beruflich wie privat gerecht zu werden. Alt bewährte Traditionen sollen gepflegt und fortgeführt, sowie neue Impulse eingebracht werden, um dem Gast auch in Zukunft einen authentischen und ehrlichen Service in allen Belangen bieten zu können. Vielen Dank an alle, die mich bis hierhin unterstützt haben. Ich freue mich auf viele weitere Jahre mit euch allen!"

Sektion Berlin-Brandenburg / Stefanie Bäslack - Hotel Zoo Berlin

Stefanie Bäslack

16.06. 1981

Geburtsort: Leipzig

Nach einer klassischen Ausbildung im Hotel Adlon zur Hotelfachfrau, ging es für 2 Jahre nach Paris. 

Der Weg führte mich von einem kleinen privat geführten Hotel in das ehemalige Intercontinental Paris.

Um noch eine weitere Fremdsprache zu lernen, strandete ich auf der schönen Insel Mallorca im St. Regis Mardavall. 

Nach 3 ½ Jahren in der Sonne, war der Wunsch in die Heimat zurückzukehren zu groß, und es zog mich nach Berlin zurück. 

Nach Stationen im Regent , dem Hilton und dem Stue Hotel, arbeite ich seit April 2015 im neu eröffneten Hotel Zoo am Kurfürstendamm. 

Seit Beginn meiner Ausbildung, hatte ich den großen Wunsch der Vereinigung beizutreten. Damit hat sich für mich ein großer Traum erfüllt. 

Die Möglichkeit, die Erfahrungen, Informationen und die Hilfe mit den Mitgliedern in der Stadt und in der Welt auszutauschen, ist ein großer Vorteil und ein großes Glück. 

Ziele bei den Goldenen Schlüsseln: 

"Dazu Beizutragen, die Ziele der Goldenen Schlüssel zu verwirklichen und daran teilzuhaben, neue Wege zu erreichen und die alten Werte aufrecht zu erhalten.

Den stetigen Veränderungen, Schwierigkeiten durch die Digitalisierung, der zunehmenden Anonymisierung entgegenzuwirken und wieder den Service, den persönlichen Kontakt als Notwendigkeit zu bestätigen und zu schützen."

Vielen Dank an die Personen, welche mich unterstützt und an mich geglaubt haben.

Freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.